HOME VITA ARBEITEN KONTAKT SHOP
Da die Situation zur Zeit wegen COVID-19 nicht absehbar ist, wir nicht wissen welche Märkte statfinden werden und welche nicht haben wir einen Onlineshop eingerichtet. Schaut gerne Vorbei

VITA


Es ist das strahlende Weiß mit den zarten, leichten Formen und den glänzen- den, glatten Oberflächen, die wie magnetisch auf Hände und Augen wirken. Porzellan, das weisse Gold aus vergangenen Zeiten, hat diese Wirkung auch heute nicht verloren. Die Dekortechnik entfaltet ihren Reiz nicht nur beim Ansehen, sondern erzählt auch beim Darüberstreichen wie eine Blindenschrift etwas über das Muster. Dieses ist mittels Malbällchen mit eingefärbter Porzellanengobe aufgetragen. Es ist geprägt vom Streben nach Symmetrie, Ordnung und Gleichmäßigkeit und passt sich in Verlauf und Größe der Gefäßform an. Es sind Elemente aus dem Fantasy- und Science- Fiction Bereich, die die Gestaltung begleiten, aber auch Eindrücke aus Architektur und Biomechanik und Technik. Am meisten jedoch ist es die Natur, die sich in Dekoren und plastischen Elementen wiederfindet, insbesondere Flora und Fauna der Meere, die Welt der Pilze und Samen. Die Formensprache folgt üppig und rund den Vorbildern des Barock und Rokkoko, soll aber einer Leichtigkeit und Eleganz nicht entbehren. Sie zu verfolgen und zu vervollkommnen ist ein beständiger Prozess auf der Drehscheibe. Zusammenbringen was nicht zusammengehört- Form, Dekor und plastische Elemente aus diesen unterschiedlichsten Bereichen in eine harmonischen und ästhestischen Einklang zu bringen ist Herausforderung und zugleich Freude dieses Schaffens. Es ist die Notwendigkeit der Langsamkeit, der erhöhten Aufmerksamkeit und des Innehaltens, die das Arbeiten mit Ton und Porzellan für mich so besonders macht.
Was mich dabei antreibt ist der Wunsch, einem so kleinen und beiläufigem Gegenstand wie einer Dose oder einem Becher so viel Aufmerksamkeit zu widmen, dass er ein kleines Schmuckstück oder gar ein kleines Kunstwerk im Alltag wird. Es ist die Notwendigkeit der Langsamkeit, die entschleunigte Art, etwas herzustellen, die das Arbeiten im allgemeinen mit dem Werkstoff Ton, und im speziellen mit Porzellan, so besonders macht. Mit etwas Glück versinkt man auch beim Anschauen für mehr als einen Augenblick.

Photo of Me

    09.05.1989 geboren in Mallersdorf Niederbayern
    1999–2009 Musisches Gymnasium Straubing
    2009–2011 Studium der Germanistik und Kunstgeschichte in Bamberg
    2011–2014 Ausbildung an der Berufsfachschule für Keramik Landshut
    2014–2015 Auslandsaufenthalt in Spanien und eigene Arbeiten
    2015–2017 Besuch der Meisterschule für Keramik und Design Landshut
    2017 Ausstellung in der Galerie Handwerk München
    2017 Meistertitel mit Auszeichnung für die beste Projektarbeit
    2018–dato Selbständigkeit
    2018 Keramikpreis "Tischlein deck dich" Waldburg • 1. Preis
    2019 Austellung "Volle Kanne" in der Galerie Handwerk Hannover
    2019 Keramikpreis "Immer wieder" Hanau • 1. Preis
    2019 Austellung "Polylog" Obernzell

PORTFOLIO

KONTAKT
    MÄRKTE 2020
    25.04 – 26.04 Amberg
    02.05 – 03.05 Krefeld
    16.05 – 17.05 Sindringen
    06.06 – 07.06 Lalling
    06.06 – 07.06 Ottensheim
    27.06 – 28.06 Hanau
    04.07 – 05.07 Anzhofen
    11.07 – 12.07 Traunstein
    28.08 – 30.08 Überlingen
    05.09 – 06.09 Passau
    03.10 – 04.10 Scheyern
    10.10 – 11.10 Vaterstetten
Amberg
+49 152 31751769
info@sophia-weiss-keramik.de